Ardbeg Drum – Committee Release

Ardbeg Drum - Committee Release

Spät aber doch veröffentliche auch ich meine Infos zur heurigen limitierten Abfüllung von Ardbeg, nämlich dem Ardbeg Drum – Committee Release. Über den Hype, die Preisentwicklung, NAS, usw. lasse ich mich hier nicht aus, heute soll es nur um den Single Malt Whisky an sich gehen.

Der Drum ist der erste offiziell abgefüllte Whisky von Ardbeg mit einem Rum-Finish. Wenn ich so recht überlege, kenne ich nicht viele Ardbegs mit diesem Finish. Im Moment fällt mir eigentlich nur eine Abfüllung aus der OMC-Serie von Douglas Laing mit ein. Der stammte aus 1991 und war 15 Jahre alt. Trotz meiner sehr ausgeprägten Rum-Schwäche hat mir der damals sehr gut geschmeckt. Das war auch so ein Tropfen, der das „Warum habe ich damals nicht mehr davon gekauft“ Gefühl auslöst. 😉

Zurück zur heurigen Committee Release: Gereift im Ex-Bourbon Cask mit dem schon angesprochenen Ex-Rum Cask Finish und „natürlich“ trägt dieser Single Malt keine Altersangabe. Viele Verkostungsnotizen gibt es schon im Web zu finden und die meisten vermissen die Rumaromen. In der Whiskybase gab es zusätzlich viele schlechte Bewertungen, da wieder unzählige Whiskyfreunde keinen Drum ergattern konnten und sich deshalb auf diese Art und Weise an dieser Islay Brennerei bzw. am Konzern „revanchiert“ haben.

Egal, ich versuche mich hier und jetzt auf das Produkt zu konzentrieren.

Fakten zum Ardbeg Drum – Committee Release

Produzent: Ardbeg, Islay
Abfüller: OA
Alkoholgehalt: 52 % ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: ka
Bottled: 2018?
Alter: 3 Jahre (NAS)
Faß: Ex-Bourbon Cask / Ex-Rum Cask Finish

Meine Notizen

Farbe: Weißwein
Nase:  Ardbeg 😉 (Rauch, Teer, Asche, …), Vanille, Malz, Bananen, Anis, Lavendel, Ananas, Kokos –> mit der Zeit tauchen sehr süße Rumnoten auf
Gaumen: süßer Rauch, Rum, Zitrone, Eiche, cremig und ölig, Vanille, Jod, Salz, Asche, weißer Pfeffer, Gewürznelken, Bärendreck
Abgang: lang – Rauch, süßer Rum, verbrannter Gummi, Teer, Gewürznelken, Salz, Kräuter

Meine Bewertung: Ich gebe 88 Punkte für den Ardbeg Drum – Committee Release. Für mich ist das ein sehr gelungenes Rum-Experiment von Ardbeg. Das PLV passt hier nicht wirklich, aber das Produkt an sich schmeckt mir ganz gut. Weitere Fakten und Bewertungen zu diesem limitiertem Whisky gibt es natürlich wieder auf www.whiskybase.com.

Rainer Edlinger

Obmann und Mitgründer des Vereins Whisky-Circle Pinzgau. Er veröffentlicht hier Tastingnotes, Videos, Tipps und News zum Thema Whisky und Schottland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.