Wild Turkey Rare Breed

Wild Turkey Rare Breed

Der dritte Bourbon-Whiskey in dieser Woche ist der Wild Turkey Rare Breed. In der Vergangenheit war diese Abfüllung für mich immer das Aushängeschild von Wild Turkey. Zu diesem Whiskey gibt es keine Angabe zum Alter, aber vermutlich wird es sich hierbei wieder zwischen fünf und acht Jahren handeln. Ich war fest der Meinung, dass der Rare Breed zwölf Jahre alt wäre … Was aber angegeben wird, auch hier findet die Reifung in den typischen American oak barrels (#4 charred – Alligator char) statt.

Ich habe den Tropfen als sehr kräftig und temperamentvoll in Erinnerung, also bin ich schon sehr gespannt 😉

Fakten zum Wild Turkey Rare Breed

Produzent: Wild Turkey, Kentucky
Abfüller: OA
Alkoholgehalt: 58,4 % ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: ka
Bottled: ka
Alter: 6 Jahre
Faß: fresh bourbon cask #4819

Meine Notizen

Farbe: satter Bernstein
Nase:  Orange, Pfeffer, floral, Tabak, schwarzer Pfeffer, Leder, Lösungsmittel, Wurzelgemüse, Vanille
Gaumen: sehr kräftig, Eiche, Orange, Vanille, Nüsse, Tabak, Leder, Minze
Abgang: lang – wärmend, schwarzer Pfeffer, Vanille, Tabak, Lösungsmittel, Orange, Eiche

Meine Bewertung: Es gibt von mir heute 86 Punkte für den Wild Turkey Rare Breed. Das ist aktuell mein Favorit aus dem Hause Wild Turkey. Weitere Fakten und Bewertungen zu diesem Tropfen gibt es natürlich wieder auf www.whiskybase.com.

Disclaimer: Die Flasche wurde uns kostenlos von Campari Österreich zur Verfügung gestellt!

Passende Artikel:

Wild Turkey 101 Proof Mit dem Wild Turkey 101 Proof beschäftige ich mich heute bereits mit dem zweiten Whiskey von Wild Turkey. Der 101 ist eine Ikone aus Kentucky und ...
Wild Turkey Kentucky Straight Bourbon Als ich mich in den 1980iger Jahren mit dem Thema Whiskey beschäftigte, kam ich sehr rasch zum Wild Turkey Kentucky Straight Bourbon. In der legen...

Rainer Edlinger

Obmann und Mitgründer des Vereins Whisky-Circle Pinzgau. Er veröffentlicht hier Tastingnotes, Videos, Tipps und News zum Thema Whisky und Schottland.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Fremde Federn (29): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger - WhiskyExperts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.