Der Brexit und der Whisky

Die lang erwartete Abstimmung der Briten brachte gestern den sogenannten Brexit, also den Ausstieg der Inselmenschen aus dem größten Friedensprojekt der Menschheitsgeschichte. Wie man eine solche Entscheidung treffen kann, lassen wir hier mal dahingestellt. Der Fakt, dass in Großbritannien erst nach der Abstimmung intensiv zu der Thematik gegoogelt wurde, spricht aber Bände.

Für uns Whiskyfreunde stellt sich jetzt aber die Frage: Welchen Einfluss hat die Abspaltung der Briten von der EU nun auf unseren Whisky. Diese Frage bekam natürlich auch Horst Lüning gestellt, der dazu umgehend ein passendes Video veröffentlicht hat. Aja, unsere schottischen Freunde hatten sich eigentlich für einen Verbleib in der EU ausgesprochen! 😉

 

Update 26.06.2016: Inzwischen gibt es weitere Statements zur Brexit – Whisky Thematik:

Rainer Edlinger

Obmann und Mitgründer des Vereins Whisky-Circle Pinzgau. Er veröffentlicht hier Tastingnotes, Videos, Tipps und News zum Thema Whisky und Schottland.

5 Kommentare:

  1. Dass GB erst nach dem Brexit dazu gegoogelt hat ist kien Fakt, sondern Blödsinn, welcher sich leider verselbständigt hat.

  2. Christian Kliche

    Ja, und es waren ganze 1000 Suchanfragen, was im Bezug auf die britische Bevölkerung ein Witz ist. Nicht nötig zu erwähnen, dass diese Suchanfrage schon vor dem Referendum viel öfter gestellt wurde und sich die Briten sehr wohl intensiv damit auseinandergesetzt haben. Deshalb: Blödsinn, welcher sich verselbständigt, weil heute jeder jeden Mist teilt und nichts mehr hinterfragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.