Girvan 1988

Girvan 1988

Heute gibt es eine Premiere bei uns auf www.whisky-circle.info: Zum ersten Mal schreibe ich hier etwas über einen Single Grain Whisky. Von vielen Whiskytrinkern als reines „Füllmaterial“ für Blends verpönt, kommen aber jetzt nach und nach immer mehr Abfüllungen aus Grain Brennereien auf den Markt. 

Die Girvan Brennerei wurde 1963 von William Grant & Sons (Besitzer von Glenfiddich & Balvenie) gegründet um für die eigenen Blends selber Grain-Whisky herstellen zu können. Auf dem selben Gelände wurde 1966 auch die experimentelle Brennerei Ladyburn eröffnet. Nach nicht einmal 10 Jahren wurde diese aber wieder geschlossen und wurde im Rahmen der Expansionen bei Girvan komplett abgerissen. Single Malts von Ladyburn waren nie besonders gefragt, aber mittlerweile extrem rare Sammlerstücke.

Infos zur Girvan-Brennerei und Ladyburn auf Wikipedia.

Heute im Glas habe ich einen Girvan Single Grant aus dem Jahr 1988. Nach 26 Jahren in einem Bourbon Hogshead (!) wurde dieser Whisky im April 2015 von Cadenhead abgefüllt. 

Fakten zum Girvan 1988:

Produzent: Girvan, Lowland
Abfüller: CDN
Alkoholgehalt: 56,6 % ABV 
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: 1988
Bottled: 2015
Alter: 26 Jahre 
Faß: Bourbon Hogshead – 222 Flaschen
Farbe: helles Gold
Nase: sehr malziger Antritt in der Nase. Danach streiten sich Bananen und Liebstöckel um die Vorherschaft 😉 (sehr ungewöhnliche Kombination) Leichte Vanillenoten und Muskatnuss runden diese Geruchserfahrung ab.
Gaumen: sehr süß und cremig. Orangenmarmelade mit extrem viel Zesten, leichte Vanillenoten – erinnert mich ganz stark an „Soft-Cakes“
Abgang: mittellang – Pfeffer und Anis
Meine Bewertung: Ich gebe 86 Punkte für den Girvan 1988. Für einen Single Malt Liebhaber etwas ungewöhnlich, aber mir gefällt der sehr gut 😉

Disclaimer: Das Sample zum “Girvan 1988” wurde mir kostenlos von Cadenhead´s Salzburg zur Verfügung gestellt!

Rainer Edlinger

Obmann und Mitgründer des Vereins Whisky-Circle Pinzgau. Er veröffentlicht hier Tastingnotes, Videos, Tipps und News zum Thema Whisky und Schottland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.