Waterford Pique-Nique

Wir haben heute den ersten Dezember. Ein klassischer Adventkalender beginnt also mit dem heutigen Tag.

Da ich es bin, der heuer am ersten Dezember eine Tasting Note online stellt, ist es klar, dass es sich um einen Iren handeln muss. Und dieser Ire kommt heute aus der Waterford Distillery.

Diese Brennerei ist vielen Whiskyenthusiasten ja schon ein Begriff und Rainer hat ja auch schon einige dieser Whiskys verkostet und besprochen, mit durchwegs guten Ergebnissen.

Eine Eigenheit dieser Brennerei ist es ja, dass sie sogenannte Single Farm Origins abfüllt, also Whiskys, die aus Gerste von einer einzigen Farm gebrannt wurden. Das Stichwort hierfür lautet Terroir, wie wir es vom Wein kennen.

Dieser Whisky hier ist aber ein wenig anders, es ist ein Cuvée, und trotzdem noch ein Single Malt. Nun ja, hier wird einfach die Gerste von verschiedenen Farmen verwendet. Da aber die gesamte Gerste in der selben Brennerei destilliert wurde, ist es immer noch ein Single Malt Whisky.

Waterford ist ja sehr transparent, was die Daten betrifft, somit können wir nachsehen, wo die Gerste für diesen Whisky herkommt, in welchen Fässern er gelagert wurde, wann genau der Newmake destilliert wurde,……

Wenn wir viel Zeit haben und bei einem Dram in gemütlicher Runde glänzen wollen, können wir mit all diesen Fakten auftrumpfen.

Fakten zum Waterford Pique-Nique

Produzent: Waterford Distillery, Waterford, Republik Irland
Abfüller: OA
Alkoholgehalt: 50% ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: 21.12.2017 (jüngstes Fass)
Bottled: 26.07.2021
Alter: 3 Jahre
Fass: 81% Premium French Oak, 19% Vin Doux Naturel

Meine Notizen

Farbe: gelber Muskateller
Nase: Malz, Toffee, Karamell, Nougat, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, etwas Salz
Gaumen: Nougat, Toffee, Erdbeerschokolade (Suchard Finessa), Salz, Brot, trocken
Abgang: lang, trocken, Eiche, Salz, Schokolade

Meine Bewertung: Ich gebe 87 Punkte für den Waterford Pique-Nique. Für einen Dreijährigen ist dieser Whisky wirklich ganz gut geworden. Weitere Bewertungen zu diesem Single Malt gibt es auch wieder auf www.whiskybase.com.

Alexander Trauner

Großer Fan der grünen Insel und von hier zum Whisky, in dem Fall also "Whiskey" gestoßen. Die Schwäche für irische Whiskeys ist also evident.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.