Scotch Universe -Tau Ceti I

Tau Ceti I - 135° U.1.1' 1824.1"

Dieser Single Malt aus den Highlands ist so ziemlich das untypischste, was ich in den letzten Wochen und Monaten aus Schottland degustiert habe. Seine Lagerung erfolgte 11 Jahre lang (2006-2018), er hat 53,5 Prozent Alkohol, somit keine Kühlfilterung und gefärbt ist er auch nicht. Klingt fürs erste ganz normal, allerdings hat die Sache einen „Haken“: Scotch Universe entschied sich nämlich, diesen Malt in 1st Fill Jack Daniels Bourbon Barrels zu packen, was man in der Nase auch sofort bemerkt. Auch zu erwähnen ist, dass man munkelt, hier einen Fettercairn im Glas zu haben.

Fakten zum Tau Ceti I – 135° U.1.1′ 1824.1″

Produzent: ka, Highlands (~Fettercairn)
Abfüller: SU
Alkoholgehalt: 53,5 % ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: 2006
Bottled: 2018
Alter: 11 Jahre
Faß: 1st Fill Jack Daniels Bourbon Barrel

Nase: Honig, Zuckerwatte, Vanille, eine Spur von Kandiszucker, eingekochte Limetten (Die 53,5% sind spürbar, aber in einem angenehmen Rahmen).
Geschmack: weich, süß, Honigwein, Marshmallows, Apfelkuchen (Der Alkohol am Gaumen nahezu nicht spürbar).
Abgang: Langanhaltend, Eiche, Sehr schokoladig (70 Prozent Kakao), Cremehonig gepaart mit Mandeln bilden den Abschluss.

Fazit: Ein Whisky, der eher einem amerikanischen Vertreter ähnelt als einem schottischen. Dies soll nicht heißen, dass er mir nicht mundet, ganz im Gegenteil, die Weiche süße trotz der 53,5% (mit Wasser wird er nur mehr süßer) gefällt mir sehr gut, allerdings erschlägt diese fast die ganzen anderen Geschmacksnoten. Bei 2-3 maligen Probieren kommt die Eiche immer mehr zur Geltung und man merkt, dass sich der Whisky durchaus von seiner zart-bitteren Seite zeigen kann. Auch wenn ich Jack Daniels nicht wirklich mag, die Fässer des „Bourbonriesen“ zu verwenden war keine schlechte Idee von Scotch Universe.

Wertung: 83/100 – Weitere Fakten und Bewertungen zu diesem Tropfen gibt es natürlich wieder auf www.whiskybase.com.

Ergänzung: Rainer hatte im Juli 2018 den Tau Ceti I – 135° U.1.1′ 1824.1″ auch bereits im Glas.

Passende Artikel:

Scotch Universe Pegasus IV Der Scotch Universe Pegasus IV - 120° P.1.2' 1972.5" lässt sich wie folgt erklären: Ein rauchiger Single Malt Scotch Whisky aus einer Island Brenn...
Gravity C – 287° U.1.2′ 1824.3″ Mit dem Scotch Universe Gravity C - 287° U.1.2' 1824.3" haben wir heute einen Grain Whisky aus den schottischen Lowlands im Glas. Als erstes schau...
Scotch Universe Callisto III – 77° P.8.1R... Der dritte Islay Single Malt aus der Callisto-Serie ist der Scotch Universe Callisto III - 77° P.8.1' 1846.4". Dieser Whisky stammt aus einem Firs...
Scotch Universe Alpha Centauri II Mit dem Single Malt Scotch Universe Alpha Centauri II - 182° U.1.2‘ 1897.2 starten wir hier in den April. Die Hinweise zum Produkt lauten wie folg...
Pollux I – 97° U.2.2′ 1967.2″ Meine Serie mit Whiskys von Scotch Universe geht weiter mit dem Pollux I - 97° U.2.2' 1967.2". Laut Code handelt es sich um einen nicht getorften ...
Pollux III – 113° U.2.1′ 1967.2″... Mit dem Pollux III - 113° U.2.1' 1967.2" von Scotch Universe bleiben wir also weiter in der schottischen Speyside. Der Glenallachie aus dieser Abf...
Starlight XXI Sierra Delta 256° U.2.2′ 1962.... Heute habe ich mit dem Starlight XXI Sierra Delta 256° U.2.2' 1962.2" den nächsten Single Malt Whisky von Scotch Universe im Glas. Was sagt uns nu...
Castor I Fakten zum Castor I - 105° HP.1.1' 1966.1" Heute gibt es einen sehr rauchigen Single Malt Whisky von Scotch Universe. Der Whisky wurde 2009 in den ...
Mercury II Mit dem Scotch Universe Mercury II - 118 U.1.1' 1897.2" geht es weiter mit den sehr schönen Abfüllungen von Scotch Universe. Der heutige Single Ma...
Prometheus I Der nächste Single Malt Whisky von Scotch Universe ist der Prometheus I - 125° U.2.2' 1878.2". Laut Etikett ergeben sich folgende Daten: Im Jahr 2...

Dominik Köppel

Dominik Köppel ist vielleicht nicht jedermann ein Begriff, da er unter seinem Spitznamen Whisky-Dodo auf Youtube und Social Media unterwegs ist. Seit mehr als 6 Jahren beschäftigt er sich mit dem Wasser des Lebens und ja, er wurde dazu förmlich von der Familie ausgebildet, zu schulden ist dies seinem Vater, den Onkels und deren Freunde. Neben privaten Tastings hält er auch immer öfter öffentliche Tastings, im Zusammenspiel mit traditioneller, irischer Musik, im Raum Steiermark und Umgebung ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.