Thomond Gate Muguel Hogan TLS

Heute ist ja bei uns in Österreich Vatertag, und noch dazu mein allererster in Amt und Würden, sozusagen, deshalb gibts heute mal was Besonderes, zur Feier des Tages, sozusagen.

In unseren Breitengraden ist es eigentlich nicht so, dass dieser Tag als Vorwand zum ungezügelten Alkoholkonsum dient, der Tag wird eher der Familie gewidmet, aber am Ende des Tages kann man sich schon einen Dram gönnen.

Heute habe ich etwas ganz Spezielles im Glas, und zwar einen Thomond Gate Whiskey. Den Namen gab es früher schon ein Mal, und zwar existierte in Limerick zwischen 1818 und 1919 tatsächlich eine Thomond Gate Distillery. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war auch diese Distillery Teil des großen Brennereisterbens auf der grünen Insel.

Und dann kam ein junger Mann namens Nick Ryan. Dieser Nick Ryan, ein absolut Verrückter, im positiven Sinne, hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 eine Distillery in Limerick aufzubauen. Ich habe bereits das eine oder andere Telefonat mit ihm geführt und so haben wir einander ein wenig kennengelernt. Ein Besuch in Limerick ist auf jeden Fall fix geplant.

Er ist absolut Feuer und Flamme für sein Projekt, hat sogar Bauern in der Gegend rund um Limerick gefunden, die für ihn die Gerste anbauen, die er nach dem Mälzen zum Brennen verwendet. Wo kann man aktuell in Irland Whiskey brennen, wenn man noch keine eigene Brennerei hat? Ja, hier ist die Great Northern Distillery in Dundalk im Spiel, John Teeling gibt solchen Leuten ein vorübergehendes „Brennereizuhause“.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Nick ist auch ein bisschen ein Nerd was das Thema Geschichte betrifft, deshalb gibt er seinen Abfüllungen gerne den Namen historischer Persönlichkeiten mit Bezug zu seiner Heimatstadt. Bei Miguel Hogan (eigentlich Michael „Galloping“ Hogan) handelt es sich um einen irischen Kämpfer, der Ende des 17. Jahrhunderts einige große Siege gegen die Engländer erkämpfen konnte. Später ging er nach Frankreich und dann weiter nach Portugal, wo er auch große Erfolge feierte und bis zu seinem Tod blieb.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Whiskey in einem Ruby Port Cask gefinisht wurde, ist das wohl eine recht passende Namenswahl.

Auch diesen Tropfen konnte ich bei einem Onlinetasting von Three Drams verkosten, Nick hat dabei auch sehr interessante Dinge zum Besten gegeben.

Fakten zum Thomond Gate Miguel Hogan TLS

Produzent: Grent Northern Distillery, Dundalk, Republik Irland
Abfüller: The Limerick Spirits Company Ltd.
Alkoholgehalt: 59,75% ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: ka
Bottled: 08.05.2021
Alter: 5 Jahre
Fass: Ruby Port Cask Finish

Meine Notizen

Farbe: Rubinrot
Nase: Himbeere, Rosmarin, Vanille, Heidelbeeren, Butterkeks, tropischer Obstsalat
Gaumen: Rotwein, Trauben, sehr kräftig, Äpfel, Erdbeere, Zimt, Honig, Apfelkuchen
Abgang: mittellang, Rotwein, Trauben, Apfelkuchen, Beeren, Butterkeks

Meine Bewertung: Ich gebe 88 Punkte für den Thomond Gate Miguel Hogan TLS. Ich habe Nick ja ein wenig für einen Verrückten gehalten, aber dieser Whiskey ist absolut toll. Weitere Bewertungen zu diesem Single Malt gibt es auch wieder auf www.whiskybase.com.

Alexander Trauner

Großer Fan der grünen Insel und von hier zum Whisky, in dem Fall also "Whiskey" gestoßen. Die Schwäche für irische Whiskeys ist also evident.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.