Dingle Single Malt

Es ist wieder mal Freitag, somit steht fest, dass ich mich um einen irischen Whiskey kümmern sollte. Die Betonung liegt hier auf „sollte“, die Regelmäßigkeit lässt noch zu wünschen übrig.

Wir wenden uns heute wieder mal meiner Lieblingsdistillery zu, nämlich der Dingle Distillery. Dort wurde nämlich im letzten Monat der erste Whiskey veröffentlicht, der dauerhaft verfügbar sein sollte, also ein sogenannter Core Range Whiskey. Bis dato war es ja immer so, dass abgesehen von den Einzelfässern, die aus dem Founding Fathers Programm kamen, immer Small Batch Releases gemacht wurden, die Batches wurden jährlich veröffentlicht, ein Single Malt, ein Single Pot Still.

Seit Ende 2019 ist Graham Coull der Master Distiller bei Dingle, er war zuvor lange Jahre bei Glen Moray in Schottland tätig. Er dürfte hier wohl seine Finger entscheidend mit im Spiel haben, andererseits wurde natürlich auch in den Jahren seit der Eröffnung die Kapazität immer wieder ein wenig erhöht, und sie soll nun ja auch verdoppelt werden, mittels Ausbau.

So kann man dann natürlich auch genügend Whiskey brennen, um mit geschicktem Vatting ein über die Jahre sehr ähnlich bleibendes Geschmackserlebnis zu bieten.

Bei einem Onlinetasting von Three Drams konnte ich diesen Dram schon im April verkosten, und den Ausführungen von Graham Coull dazu lauschen. Hier sollten wohl fast ausschließlich Fässer verwendet worden sein, die vor fünf bis sieben Jahren befüllt wurden.

Fakten zum Dingle Single Malt

Produzent: Dingle Distillery, Dingle, Co. Kerry, Irland
Abfüller: OA
Alkoholgehalt: 46,3% ABV
Inhalt: 0,7 Ltr.
Distilled: ka
Bottled: 2021
Alter: 3 Jahre (NAS)
Fass: 61% PX-Cask, 39% Ex-Bourbon-Cask

Meine Notizen

Farbe: Gold
Nase: MenRosmarin, Thymian, Mentohl, Zitrone, Limette, Nougat, Birne, Obstkuchen
Gaumen: Bratäpfel, Vanilleeis, geröstete Mandeln, Obstkuchen, Himbeeren
Abgang: länger, Vanille, Karamell, Bratapfel, Rumtopf, Birne, Minze

Meine Bewertung: Ich gebe 88 Punkte für den Dingle Single Malt. Also wenn die Core Range so einen hohen Standard bietet, bin ich entzückt. Weitere Bewertungen zu diesem Single Malt gibt es auch wieder auf www.whiskybase.com.

Alexander Trauner

Großer Fan der grünen Insel und von hier zum Whisky, in dem Fall also "Whiskey" gestoßen. Die Schwäche für irische Whiskeys ist also evident.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.